Home Region Sport Agenda In-/Ausland Magazin
Kanton
04.06.2022
07.06.2022 12:23 Uhr

Hochwasser im Wägital – «Nicht schon wieder!»

Schon wieder trat die Wägitaler Aa im Gebiet Hermannsboden in Vorderthal über die Ufer
Schon wieder trat die Wägitaler Aa im Gebiet Hermannsboden in Vorderthal über die Ufer Bild: Leserbild
Gestern Nachmittag gegen 15.30 Uhr zog ein starkes Gewitter über das Wägital, welches aufgrund der extremen Wassermengen zu Einsätzen der Feuerwehren Innerthal und Vorderthal führte.

Die Bilder vom Hochwasser im letzten Jahr sind noch allen Aussershwyzern bestens in Erinnerung. Kein Wunder lief es so manchem Wägitaler am Freitagnachmittag gegen 16 Uhr kalt den Rücken hinunter, als er beobachten musste, wie sich die Wägitaler Aa auf Gemeindegebiet Vorderthal erneut vom kleinen Flüsschen zum Grossbach entwickelte. Und nicht etwa, weil viel Wasser vom Innerthal her geführt wurde, sondern, wie Augenzeugen berichten, vieles von einem Bach aus dem Gebiet Oberstöss in Vorderthal in die Aa strömte. Zwar trat der Fluss wie schon vor einem Jahr mancherorts über die Ufer, doch immer hin, so bezeugen es einige Einheimische, seien die Auswirkungen des Gewitters nicht ganz so schlimm ausgefallen, wie damals.

Wie uns Leser berichten, standen sowohl die Feuerwehr Innerthal als auch Vorderthal im Einsatz. Vereinzelt sei  Wasser in Häuser gelaufen oder durch Ställe geflossen. Entlang des Wägitalersees sei es zu mehreren Erdrutschen gekommen, viele Durchflüsse wurden verstopft und das Heu sei flach gedrückt worden. Aber der Wägitaler Landwirt betont: «Wir hatten Glück im Unglück». Es sei denn auch nicht das erste Gewitter in diesem Jahr: «Es kam bereits viermal zu riesel und einmal zu Hagelschlag im Wägital.»

Die hohen Wassermengenüber dem Wägital bestätigt auch eine Niederschlagstabelle von meteonews. Dort steht Innerthal mit 57,5 ml an erster Stelle vor Locarno, das als zweitplatzierte Ortschaft «nur noch» 48,0 ml aufwies.

Zum Glück ist es heute Samstag wieder sonnig. Da bleibt den Betroffenen genügend Zeit die verstopften Schächte, Abläufe, Bachdurchläufe etc von Gestein, Gehölz, Dreck und Schlamm zu befreien bevor das nächste Unwetter naht.

  • Innerthal auf Platz 1 der nationalen Niederschlagsmengen. Bild: Screenshot
    1 / 2
  • In Innerthal gab es am Freitag um 15.30 Uhr über 23 ml innert zehn Minuten. Bild: Screenshot SRF
    2 / 2
Die Wägitaler Aa kam dem Pferdestall am Freitag gefährlich nahe. Bild: Leserbild
Bild: Leserbild
So zeigte sich der sonst so ruhige Schrähbach am späten Freitagnachmittag. Bild: Leserbild
Silvia Gisler