Home Region Sport Agenda In-/Ausland Magazin
Sport
29.04.2022
29.04.2022 09:31 Uhr

Vorschau aufs Fussballwochenende

Muri geht als klarer Favorit in die Partie gegen Lachen/Altendorf.
Muri geht als klarer Favorit in die Partie gegen Lachen/Altendorf. Bild: Franz Feldmann, Redaktion March24 und Höfe24
Die Tuggner sind hochmotiviert, die Höfner diesmal zu schlagen, der FC Lachen/Altendorf trifft auf den FC Muri, der zu Hause eine Macht ist, und Wollerau und Siebnen spielen auswärts um Punkte.

1. Liga

Tuggen hat Rechnung mit Freienbach offen

Am Samstag kommt es in der 1. Liga zu einem March-Höfe-Derby. Die Erinnerung der Tuggner dürften keine der guten Art sein: Im Oktober des letzten Jahres wurde man vom Lokalkonkurrenten und Aufsteiger Freienbach auswärts schmerzhaft mit 3:1 abgefertigt. Norbert Frrokaj erledigte die Tuggner damals mit einem Hattrick praktisch im Alleingang. Wenn wir aber von Derbys etwas wissen, dann, dass immer alles möglich ist. Die schallende Niederlage in der Hinrunde dürfte daher kaum negativen Einfluss auf die Partie vom Samstag haben, im Gegenteil. «Wir gehen sehr motiviert in die Partie, auch wegen des Ergebnisses im Hinspiel», so Michael Bärtsch. Mit einem Sieg könnte Freienbach punktemässig mit Tuggen gleichziehen. Hingegen würde es für die Gäste mit einer Niederlage eher unwahrscheinlich, in den folgenden vier Spielen noch einmal zum Spitzentrio aufschliessen zu können. 

Tuggen – Freienbach, Samstag, 16 Uhr, Linthstrasse Tuggen

2. Liga

Gegen Aufstiegskandidat Muri

Diesen Sonntag steht dem FC Lachen/Altendorf mit der Auswärtspartie gegen den FC Muri wieder eine schwierige Aufgabe bevor. Erneut müssen die Peterswinkler gegen einen Aufstiegskandidaten antreten. Muri strauchelte am letzten Spieltag ausgerechnet gegen Klingnau, welches auch in den hinteren Regionen klassiert ist. Zu Hause im Stadion Brühl sind jedoch die «Murianer» diese Saison eine Macht und wollen diese Schmach so schnell als möglich wieder gut machen. Die Lachner dagegen haben im letzten Spiel mit ihrer engagierten Leistung gezeigt, dass sie wieder im Stande sind, auch die Grossen zu ärgern. 

Muri – Lachen/Altendorf, Sonntag, 14.30 Uhr, Brühl Muri



3. Liga

Spiel gegen Oetwil wird zum Gradmesser

Am Samstag spielt Wollerau auswärts gegen den FC Oetwil-Geroldswil. Die Höfner wollen den Schwung aus den letzten Spielen mitnehmen und die nächsten drei Punkte einfahren. Damit dies gelingt, wird es eine konzentrierte Leistung der gesamten Mannschaft brauchen. Die Zürcher sind gut in die Rückrunde gestartet und konnten in den letzten Spielen mit ihrer Offensive überzeugen. Wollerau muss sich aber nicht verstecken, erzielte man in der Rückrunde doch selbst im Durchschnitt drei Tore pro Spiel. Defensiv hofft man auf die Rückkehr von Gerlach, welche der Mannschaft mehr Stabilität verschaffen kann.

Oetwil/Geroldswil – Wollerau, Samstag, 17.30 Uhr, Werd Geroldswil

Negativspirale vermeiden

Für ihr drittes Spiel in dieser Woche fahren die Siebner morgen Samstag nach Zürich, um gegen Red Star 3 anzutreten. Nachdem der SCS letzten Sonntag gegen Horgen eher unglücklich und am Mittwochabend gegen den Leader Wädenswil klar verloren hat, muss er am Samstag unbedingt starke Leistung zeigen, um das Ziel «Podestplatz» behaupten zu können. Die Zürcher belegen zwar zurzeit nur den 9. Platz; das Spiel gegen Wollerau haben sie jedoch nur knapp verloren und gegen Freienbach ein Unentschieden herausgespielt.

Red Star 3 – Siebnen Samstag, 18 Uhr, Allmend Brunau, Zürich

Redaktion March24 & Höfe24